Mysterium

Verlag: Asmodee
Autor: Oleksandr Nevskiy, Oleg Sidorenko
Illustration: Xavier Colletta, Igor Burlakov
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Spieler: 2-7 Personen
Dauer: ca. 45 Minuten

Kurzbeschreibung: In diesem kooperativen Spiel übernimmt ein Spieler die Rolle eines Geistes, während alle anderen Spieler Spiritisten darstellen. Gemeinsam haben alle Spieler die Aufgabe, Licht in die seltsamen Todesumstände des Geistes, das Mysterium, zu bringen und seiner Seele Frieden zu schenken. Dabei müssen die Spiritisten Interpretationsgeschick beweisen, denn der Geist kommuniziert ausschließlich durch Visionen…

Persönliches Fazit: Dieses Spiel erinnert von der Grundidee her ein bisschen an Cluedo: Es ist ein Mord passiert, und wir Spieler*innen müssen herausfinden, wer der Täter war, wo er zugeschlagen hat und mit welcher Waffe. Tipps zur Aufklärung des Verbrechens erhalten wir von unserem Mitspieler, dem Geist. Allerdings kann dieser nicht direkt mit uns sprechen, sondern gibt uns durch (wunderschön illustrierte) Karten Visionen ein, die wir dann richtig interpretieren müssen. Gar nicht so leicht , denn die Visionen sind ziemlich märchenhaft-abgedreht und können oft auf vielerlei verschiedene Weise gedeutet werden. Beim gemeinsamen Rätseln zeigt sich, wer seinen Geist-Mitspieler und dessen Denkweise am besten kennt. Aber auch der Geist hat beim Spielen seinen Spaß: Was man selbst den  Anderen vermitteln möchte, und was dann beim Gegenüber ankommt, sind oft zwei Paar Stiefel…

Dies ist eine Spielempfehlung von Regina Herbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.